Vorschau – Damen 2 und Damen 1 mit Heimrecht am kommenden Wochenende

no images were found

Abblocken, wie hier die Stimpfle Sisters Steffi und Rebekka, wollen die FSV-Damen möglichst viele Angriffe der Gegnerinnen aus Friedberg, Schwabing und Nürnberg und damit die Punkte im Ries behalten.

 

Mit einem Doppelspieltag startet der FSV Marktoffingen in das letzte Viertel der Saison. Am Samstag wollen sich die Damen 2 gegen den TSV Friedberg und/oder den FTSV Schwabing II weitere Punkte für den Klassenerhalt sichern. Beginn 14.30 Uhr.

Am Sonntag fordert der VFL Nürnberg II als Gast das FSV-Regionalligateam zum Kampf um den dritten Tabellenplatz heraus. Beginn: 14.00 Uhr

Für die Damen II beginnt am Samstag die heiße Endphase mit 5 Spielen, 4 davon zu Hause. Da der Spielplan in den letzten Wochen den FSV-Damen viele Lücken frei ließ, müssen sie nun noch einmal kräftig ran. Sie sind die Mannschaft mit den wenigsten absolvierten Spielen. Ein direkter Abstieg ist nicht mehr möglich, jetzt will man sich aber ein Polster hin zum Relegationsplatz, den zur Zeit der SV Germering belegt, aufbauen. Leicht wird dieses Vorhaben nicht, denn mit dem TSV Friedberg kommt der Tabellenzweite und mit der Zweiten aus Schwabing, die Mannschaft, die vor einer Woche mit einem 3:0 Sieg eben diesen Friedbergerinnen wohl die Meisterschaftschance vermasselt haben.

Am Sonntag empfangen die Regionalligadamen den VFL Nürnberg II, der wie der FSV in der stark veränderten Liga zu den wenigen gehört, die seit Jahren dabei sind. Der langjährige Abstiegskandidat spielte heuer eine gute Saison und kann bei 4 Punkten weniger als der FSV noch Dritter werden. Diesen Platz wollen die Rieserinnen aber auf jeden Fall verteidigen. Schließlich wäre dies die beste Platzierung, die es je in Marktoffingen gab. Wenn es gelingt, an die Form vom letzten Heimspiel gegen den Tabellenführer München heran zu kommen, dann sollte ein Sieg möglich sein.