Jugend U16 + U13

„In Marktoffingen nichts Neues“ könnte die Schlagzeile für die Jugendteams des FSV Marktoffingen auch nach diesem Wochenende lauten. Sie eilen von Sieg zu Sieg und führen alle Tabellen an.

U 16

Total überlegen musste sich die FSV-Erste nur wenig anstrengen, um ihre Gegnerinnen aus Jettingen mit 2:0 zu besiegen. Coach Hans-Günter Hurler konnte dabei einige Spielzüge einstudieren. Am spannendsten war noch das Vereinsduell gegen die Zweite, die Jettingen ebenfalls mit 2:0 keine Chance ließ.

FSV 1: Marie Deißler, Jenny Stempfle, Laura Geiß, Anna-Maria Stelzle, Bettina Hirle, Kristin Löfflad, Leonie Gabler, Maria Altenburger, Joana Hurler

FSV 2: Luisa und Katharina Stelzle, Tabea Pfister, Magdalena Michl, Susanne Wagner, Lea Grimmeißen, Lena Leberle

U 13

Auf dem 3-er Feld steuert Marktoffingen 1 ungefährdet der Meisterschaft entgegen. Verfolger Königsbrunn wurde deutlich mit 25:22, 25:13 abgeblockt und Gosheim/Huisheim war beim 25:4 und 25:9 Sieg völlig überfordert. Mit einem 2:0 gegen Königsbrunn 2 gelang der FSV-Zweiten der erste Sieg, was großen Jubel auslöste.

Viel Spaß und Freude zeigte auch Marktoffingen 3, das auf Grund seines Alters und Leistungsstandes eine Liga tiefer eingestuft wurde. Mit drei 2:0 Siegen gegen Gersthofen, Inchenhofen und Affing und viel Spaß am Volleyball bewiesen die Mädels, dass sie sich in dieser Liga pudelwohl fühlen.

FSV 1: Nadine Willig, Julia Seitz, Jana Ernst, Marlene Klaus

FSV 2: Michelle Prescher, Anna-Lena Faußner, Sarah Leister, Gina Henkes

FSV 3: Caroline Kleibl, Katharina Altenburger, Laura Schmidt, Marie Geiß (auch Foto)

no images were found

Foto: Viel Freude beim Volleyball hatten die jüngsten Mädels (Jg 2000/2001) des FSV Marktoffingen. Na ja – so deutlich wie Carolin Kleibl (hinten) Katharina Altenburger, Marie Geiß und Laura Schmidt es sehen, war es nicht, aber für 3 erste Siege reichte es immerhin.

Jugend U18 und U14

Die Volleyballmädels, allen voran die des FSV Marktoffingen, die in allen Altersklassen ganz oben stehen, diktierten am Wochenende das Geschehen in den Bezirksligen Schwaben Nord.

U18

Fest in Rieser Hand ist diese Altersklasse. Beim Spieltag in Wallerstein gewannen sowohl der TSV Nördlingen wie auch die Zweite des FSV Marktoffingen (die Erste hat eine wild-card für die Schwäbische) ihre drei Spiele gegen Hollenbach, Königsbrunn und Biberbach deutlich mit 2:0. Nur Biberbach wehrte sich lange, bevor der 2:1 Sieg für den TSV Nördlingen fest stand.

FSV-Trainer Josef Wizinger war auch voll und ganz mit seinem Team zufrieden. Die FSV-Mädels waren in Spielaufbau und Technik ihren Gegnerinnen deutlich überlegen. Da auch die Feldabwehr schon sehr vorausschauend agiert, kamen die Gegner nur auf wenige Punkte.

Auch Andreas Hellmann, Trainer der TSV-Mädels, war vom Auftritt seines Teams sehr angetan. Vor allem im 2. Satz gegen Königsbrunn (25:8) zeigten seine Mädels, was in ihnen steckt. Lobende Worte fand er für Simone Winter, der eine Aufschlagserie bis zum 11:0 gelang. Auf das Riesderby in 2 Wochen im Sportpark kann man sich also freuen.

FSV: Anna-Lisa Wagner, Leonie Gabler, Jenny Stempfle, Hildegard Gerlinger, Miriam Streinz, Maria Altenburger, Bettina Hirle, Anja Riethmann, Alicia Gentner

TSV: Johanna Dambacher, Miriam Bestler, Nina Höfig, Jeanine Granzer, Lena Ponicki, Annika Zeyer, Büsra Akkaya, Simone Winter, Melanie Kirst

U14

Auch Marianne Wizinger kehrte mit ihren U14 Mädels erfolgreich und zufrieden aus Gersthofen zurück. Beide FSV-Teams zeigten sich gegenüber dem 1. Spieltag verbessert.

Dieses Mal in Bestbesetzung verteilten sie keine Geschenke. Hoch konzentriert und sehr ehrgeizig genehmigte Tabellenführer Marktoffingen 1 weder Gersthofen (25:18, 25:22) noch Inchenhofen (25:17, 25:14) einen Satzgewinn. Marktoffingen 2 kletterte durch die zwei Siege gegen Königsbrunn (25:7, 25:13) und Inchenhofen (25:15, 25:15) nach dem nicht so erfolgreichen Auftakt vor zwei Wochen bis auf den 2. Platz nach oben.

FSV 1: Susanne Wagner, Lea Grimmeißen, Kathi Stelzle, Lena Leberle, Marie Geiß, Laura Schmidt

FSV 2: Nadine Willig, Julia Seitz, Jana Ernst, Marlene Klaus, Michelle Prescher, Anna-Lena Faußner

Jugend – Trainingslager

no images were found

„Wo soll es hingehen?“ Hoch hinaus, hoffen die jungen Volleyballmädchen des FSV Marktoffingen, die sich bei einem Traingslager in Steinach am Brenner den Feinschliff für die anstehende Saison holten. Mehrere Trainingseinheiten, Indoor-Climbing, aber auch Wanderungen und LandArt gehörten zum abwechslungsreichen Programm. Die Gruppe hier im Mühlenfreiluftmuseum im Gschnitztal.

no images were found

Die Gruppe der Betreuer/innen beim Jugend-Trainingslager

Jugend U14

Ersatzgeschwächt fuhren die U14 Mädels des FSV Marktoffingen zum ersten Spieltag in der Bezirksliga nach Langweid. Marktoffingen 2, bei denen verletzungsbedingt Nadine Willig ausfiel, steckten dies recht gut weg und landeten 3 Siege gegen die eigene Erste (2:1), Langweid und Königsbrunn (jeweils 2:0). Sarah Leister und Gina Henkes unterstützten dabei als Neulinge ihr Team (Julia Seitz, Jana Ernst, Marlene Klaus) nach besten Kräften. Etwas gerupft wurde dabei FSV 1, denen es nicht so gut gelang, den Ausfall von Lena Leberle zu kompensieren. Sie verloren auch noch mit 2:0 gegen Gersthofen, hatten aber auch das schwere Programm. Mit dem 2:0 Sieg gegen Langweid bewahrten sie sich aber noch alle Chancen auf einen Platz ganz oben. Susanne Wagner, Lea Grimmeißen und Kathi Stelzle fanden in Marie Geiß und Laura Schmidt, die ebenfalls ihr erstes Spiel in dieser Liga bestritten, zwei gute Ergänzungen.

Jugendvolleyball

„Auch die neuen Jahrgänge machen wieder viel Freude“, das ist das Resümee der Jugendtrainer der Volleyballabteilung des FSV Marktoffingen. Gewohnt souverän marschierten sie durch die Qualifikationsrunden und sorgten dafür, dass in allen Altersklassen zwei FSV-Teams in der höchsten Klasse antreten dürfen.

Beim Doppelspieltag in Wallerstein trat die Zweitvertretung im U16 Alter als technisch und taktisch gut geschulte und ihren Gegnern weit überlegene Einheit auf. Die Mädchen um Spielführerin Magdalena Michl schalteten zuerst mit 2:0 (25:12, 25:21) den SV Rehling aus und zogen dann über ein 2:0 (25:12, 25:8) in die Bezirksliga ein. Dies ist umso bemerkenswerter, weil mehr als die Hälfte der Mannschaft noch im U14 Alter ist.

FSV: Magdalena Michl, Tabea Pfister, Luisa Stelzle, Susanne Wagner, Lea Grimmeißen, Lena Leberle, Kathi Stelzle

In der Halle nebenan gelangen der FSV-Ersten drei überlegene 2:0 Siege über Marxheim, Königsbrunn 2 und Marktoffingen 2. Die Gesamtbilanz von 150:62 Ballpunkte spricht dabei eine deutliche Sprache. Das Spiel 3 gegen 3 auf dem Minifeld weist bei den FSV-Mädels schon deutlich die Strukturen des großen Volleyballs auf. Hier sind sie ihrer Konkurrenz weit voraus. Dorthin will auch die Zweite FSV-Vertretung kommen, für die allein schon die Qualifikation für die höchste Liga ein Erfolg war. Zunächst mussten sie aber noch drei 0:2 Niederlagen verdauen.

FSV 1: Julia Seitz, Jana Ernst, Nadine Willig, Marlene Klaus

FSV 2: Gina Henkes, Sarah Leister, Michelle Prescher, Anna-Lena Faußner

no images were found

150:62 Ballpunkte – das sind drei blitzsaubere Siege zum Saisonstart. Gut gemacht

v.l. Julia Seitz, Marlene Klaus, Jana Ernst, Nadine Willig