Kreisliga – Vorschau – Damen 5 auf Meisterschaftskurs

Die Damen 5 des FSV Marktoffingen können sich am Samstag in eigener Halle frühzeitig die Meisterschaft in der Kreisliga sichern. Voraussetzung dafür sind zwei Siege gegen die direkten Verfolger Gosheim und Biberbach, die beide aber schon einen Rückstand von 13 Zählern aufweisen. Die Mädchen der FSV-Fünften gewannen alle 12 Spiele und verloren nur dann Sätze, wenn sie beruflich bedingt nicht mit vollem Kader antreten konnten. Ihre gute Form unterstrichen sie am Sonntag, als sie sich in Sonthofen für die südbayerische Meisterschaft im U18-Alter qualifizieren konnten. Spielbeginn: 13.00 Uhr

Kreisliga – Damen 5 gelingen 2 Siege trotz reduzierten Kaders

Trotz eines knappen Kaders, Lilli Seitz (aus der U16) und Sophie Bachmann (aus der U14) ergänzten den beruflich bedingt arg reduzierten Kader auf 7, bauten die Damen 5 des FSV Marktoffingen in Gundelfingen ihre Führung an der Tabelle der Kreisliga auf 13 Punkte aus. Sie wurden dabei vom TV Gundelfingen und dem TSV Inchenhofen 2 voll gefordert und gewannen jeweils erst im Tie-break. Gundelfingen stellte ein spielstarkes Team. Nach vier Sätzen (25:19, 19:25, 19:25, 25:16) folgte ein 22 Minuten langer Entscheidungssatz mit Höhen und Tiefen. Einen 12:14 Rückstand drehten schließlich Madlen Gerth und Katharina Altenburger mit ihren Aufschlägen noch zum umjubelten 18:16 Sieg. Inchenhofen 2 hatten die FSV-Mädels zunächst sicher im Griff (25:14, 25:19). Dann ging dem FSV-Minikader doch etwas die Luft aus und Inchenhofen glich aus (25:19, 25;21). Die individuelle Klasse eines Tabellenführers offenbarte im Tie-break Saskia Wolf mit 6 Aufschlägen, die dazu beitrugen, dass mit 15:6 der zweite Sieg gelang.

FSV: Katharina Altenburger, Marie Geiß, Saskia Wolf, Madlen Gerth, Julia und Lilli Seitz, Sophie Bachmann

Kreisliga – Damen 5 souverän an der Spitze

Eine beachtenswerte Saison spielen die Damen 5 des FSV Marktoffingen. Der Tabellenführer der Kreisliga baute am Samstag zu Hause seine Bilanz auf 10 Siege in 10 Spielen aus. Die jungen Rieserinnen, die alle noch den Jugendjahrgängen angehören, bewiesen ihren Vorsprung im Hinblick auf Technik und Spielaufbau vor allem gegen den Tabellenzweiten Aindling, den sie mühelos mit 3:0 (25:21, 25:19, 25:22) besiegten. Auch gegen den Drittletzten Marxheim spielten sie stark auf, was man auch an den klaren Satzergebnissen von 25:11,25:17 und 25:7 ablesen kann. Der Lohn für die klasse Leistungen: 10 Punkte Vorsprung.

Ungeschlagene Herbstmeister in der Kreisliga: Marktoffingen 5 mit Susi Wagner, Julia Seitz, Katharina Altenburger, Lea Bosch, Lili Seitz, Sophia Hofmann, Madlen Gerth, Marie Geiß, Saskia Wolf

Vorschau – Damen 1, 2 und 5 starten in die Rückrunde

Ungeschlagene Herbstmeister in der Kreisliga: Marktoffingen 5 mit Susi Wagner, Julia Seitz, Katharina Altenburger, Lea Bosch, Lili Seitz, Sophia Hofmann, Madlen Gerth, Marie Geiß, Saskia Wolf

 

Es ist Volleyball heißt es ab dem Wochenende wieder in Marktoffingen. Dann geht es auch gleich zur Sache. Das Regionalligateam fährt am Sonntag nach Hahnbach zu einem wichtigen Spiel, das den Sieger weg vom Relegationsplatz bringen kann. Am Samstag ab 14.30 Uhr startet in Marktoffingen die Damen 5 in den 2. Teil der Mission Meisterschaft in der Kreisliga. Der ungeschlagene Herbstmeister empfängt dazu neben dem SV Marxheim (Drittletzter) auch noch einen der Verfolger, den Dritten Aindling, der allerdings schon 7 Punkte Rückstand hat. Einen Tag später folgt um 14.00 Uhr ebenfalls in eigener Halle ein sehr wichtiges Spiel in der Bayernliga. Die FSV-Zweite will hier mit einem Sieg gegen Schwabing 2 den Abstand zu den Abstiegsplätzen aufrechterhalten. Das bisher sieglose Schlusslicht Schwabing 2 setzte vor Weihnachten mit einem Sieg in Gotteszell ein unübersehbares Lebenszeichen.