Bezirksklasse – Saisonabschluss der Damen 4

D4Annahme von Leo Gabler vor einer vollen Halle

Zum Abschluss der Saison durften sich die Damen 4 noch einmal vor heimischem Publikum präsentieren. Das Tabellenmittelfeld war gesichert und so nahm sich die Mannschaft vor, sich von ihrer besten Seite zu präsentieren. Vor einer vollen Halle war der erste Gegner die Damen des VSC Donauwörth. Die Donauwörther standen auf Tabellenplatz eins und benötigten an diesem Spieltag noch 3-Punkte um die Meisterschaft zu feiern. Von Anfang an bekamen die Zuschauer hochklassigen Volleyball von beiden Mannschaften geboten, welches sich keine Punkte schenkte. Lediglich im Aufschlag machte die FSV-Mannschaft zu viele Fehler, so dass der erste Satz knapp an die Donaustädter ging (24:26). Im zweiten Satz zeigte Donauwörth dann, dass sie zu Recht an der Spitze stehen und die Meisterschaft verdient haben. Durch einen starken Angriff und gute Aufschläge fanden die Marktoffingerinnen nie in den Satz und mussten diesen deutlich abgeben (13:25). So sollte es jedoch nicht bleiben, und Donauwörth sollte sich die Meisterschaft schwer verdienen müssen. Es wurde um jeden Punkt aufopferungsvoll gekämpft und keine Mannschaft konnte sich absetzen. Mit dem glücklicheren Ende sichern sich die Gäste den dritten Satz (23:25) und somit die Meisterschaft in der Bezirksklasse.

Im zweiten Spiel gegen den SC Kissing gaben die Mädels vom FSV von Anfang an Vollgas. Mit guter Stimmung, gefährlichen Aufschlägen und starken Angriffen ließen die Damen fast nichts anbrennen. Nur im zweiten Satz schlich sich der Fehlerteufel ein, was den Kissingern einen knappen Satzgewinn ermöglichte. Danach stabilisierte sich die Annahme und Abwehr wieder und vor allem die Mittelblockerinnen Leo Gabler und Bettina Hirle konnten von Zuspielerin Marlene Klaus wiederholt in Szene gesetzt werden. Somit gewannen die Damen 4 ihr letztes Saisonspiel mit 3:1 (25:18, 24:26, 25:20, 25:12). Mit diesem Spieltag haben die Damen eindrucksvoll gezeigt, dass sie als Mannschaft zusammengewachsen sind und sich mit einem fünften Platz in der Bezirksklasse etabliert haben.