Bayernliga – Damen 2 unterliegen dem Tabellenführer

Wenn sie sich auch streckten und sprangen, die körperlichen Vorteile der Gäste waren mit entscheidend bei der 1:3 Niederlage.

Immerhin einen Satz aber keine Punkte holten die Bayernligadamen des FSV Marktoffingen gegen den aktuellen Tabellenführer der Bayernliga Schwarz-Weiß München. Sie unterlagen mit 3:1 Sätzen.

„Im Großen und Ganzen haben wir uns vor unserem Publikum sehr gut präsentiert. Leider haben wir uns immer wieder Aufschlagserien eingefangen. SW München schlug aber auch sehr präzise und gezielt auf.“ So fasste FSV-Trainerin Theresa Mezger das Spiel zusammen und sprach auch die deutlichsten Vorteile des Tabellenführers an, der auf Grund seiner enormen körperlichen Vorteile natürlich auch die Netzhoheit besaß. Den FSV-Traumstart mit einer 11:5 Führung drehte eine einzige Münchner Aufschlägerin zum 11: 16 Rückstand. Die FSV-lerinnen fingen sich wieder und lieferten dem Spitzenreiter einen großen Kampf bis zum 22:25 Satzverlust. Geradezu fehlerfrei spielten die FSV-Damen im 2. Satz. Starke Aufschläge, schnelle Angriffe und eine glänzende Feldabwehr bescherten den umjubelten Satzausgleich (25:22). Das Spiel ging auf hohem Niveau weiter, doch SW München hatte immer zum rechten Zeitpunkt eine klasse Aufschlägerin auf dem Feld, die den kleinen Unterschied ausmachte. Die Rieserinnen kämpften sich immer wieder heran, die Sätze 3 und 4 gingen aber mit 21:25 und 20:25 ebenfalls an Schwarz-Weiß München. Lob von der Trainerin gab es auch für die beiden 15-jährigen Youngster Marlene Klaus und Carina Willig. Sie waren eine wertvolle Ergänzung ihres Kaders.

FSV: Milena Bergdolt, Jasmin Beyerle, Verena Deffner, Marie Deißler, Sandra Hirsch, Marlene Klaus, Antonia Leberle, Andi Liebhäuser, Lisa Müller, Kathi Neuner, Carina Willig

Bilder zum Spiel